Laser-Therapie

Der Laserstrahll dringt auch in tief gelegene Gewebeschichten vor. Das heißt, durch die gezielte Stimulation der Zellen und der unterschiedlichen Erwärmung des Gewebes bzw. der Hauttemperatur werden oberflächliche, lymphatische und venöse Prozesse in Gang gesetzt, die eine erhöhte Aktivität der Körperzellen und damit eine Verbesserung des Zellstoffwechsels herbeiführen.

Dieser Wirkmechanismus kann beispielsweise bei der Behandlung von Narben, oberflächlichen Hautverletzungen oder Störungen des Bewegungsapparates beobachtet werden. Eine Lasertherapie beseitigt also den Schmerz direkt dort, wo er entsteht und unterstützt dabei die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Die Anwendung der Lasertherapie innerhalb der Orthopädie zeigt bei zahlreichen Erkrankungen besonders gute Erfolge. Wie eingangs erwähnt, wird sie in der Regel zur Schmerztherapie und Wundbehandlung eingesetzt, da vor allem entzündliche Prozesse gut auf diese Therapieform ansprechen.

Bei den folgenden Erkrankungen hat sich die orthopädische Lasertherapie bereits bewährt:

  • Hautentzündungen
  • Rückenschmerzen und Ischias
  • Tennisarm
  • Sehnenentzündungen
  • Verspannungen der Muskulatur/Triggerpunkte
  • Nervenentzündungen
  • Bandscheibenvorfall
  • Arthrose
  • Rheuma
  • Sportverletzungen
  • Verstauchungen und Zerrungen
  • Narbenbehandlungen und Verbrennungen

Hierfür gibt es zwei verschiedenen Methoden. Man setzt den Laser entweder punktförmig oder flächig ein. Bei Wundheilungsstörungen oder Narben eignet sich ein flächiges Bestreichen der zu behandelnden Abschnitte des Körpers. Hingegen kann man sich bei einer punktuellen Anwendung an dem Meridiansystem der klassischen Akupunktur orientieren und einzelne Schmerz- bzw. Stimulationspunkte gezielt mit dem Laser bestrahlen

Die Behandlungsdauer einer Lasertherapie richtet sich nach der Intensität der Beschwerden sowie dem Schweregrad der Erkrankung. Im Schnitt sind zwischen fünf und zehn Sitzungen ausreichend. Dabei nimmt eine einzelne Sitzung etwa 10 Minuten in Anspruch.  

Eine Lasertherapie ist für jeden Patienten geeignet. Da sie vollkommen schmerzlos und nebenwirkungsarm ist, eignet sich eine Behandlung mit Laserlicht auch für Kinder. Häufig wird eine orthopädische Lasertherapie bei empfindlichen Patienten oder Kinder anstelle einer klassischen Akupunktur eingesetzt, da man so den Einsatz von Nadeln umgeht . Man spricht dann auch von einer Laserakupunktur.

 

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.